Aktuelles

Bildungszentrum der Caritas Innsbruck

Seminar: Respektvolle und methodische Begleitung von älteren und dementen Menschen mit einer geistigen Behinderung

Der Begleitungsbedarf von älteren Menschen mit einer geistigen Behinderung ist deutlich anders als jener, den sie in einer früheren Lebensphase hatten.

Die, von Harry Urlings entwickelte Methode „Respektvolle und methodische Begleitung“ nimmt ihren Ursprung und ihre Kraft aus einem großen Praxisbezug. Sie basiert auf den vier Elementen phänomenologische Herangehensweise, Validation und andere Methoden der Psychogeriatrie bei Menschen mit geistiger Behinderung, Biographiearbeit und Orientierung an den Bedürfnissen, Wünschen und Erlebnisweisen der Gegenwart.

Im Rahmen der zwei Seminartage wird der Referent seine Methode vorstellen und eine Übersicht über konkrete Herangehensweisen wie „warme Betreuung“, Snoezelen, Reminiszenz und Realitätsorientierung geben. Ein zweiter Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von Grundlagenwissen zur Demenz-Erkrankung bei Menschen mit einer geistigen Behinderung (Ursachen einer Demenz, der Prozess des Dementierens, Diagnoseerstellung).

 

Referent Harry F.J. Urlings
Dipl. Pädagoge, Gesundheitspsychologe, Validationslehrer; seit 1996 Leiter des Instituts Urlings Landgraaf / Niederlande
Termin 03. und 04. Mai 2016
jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr, 16 UE
Zielgruppe Fachkräfte in der Begleitung von älteren und dementen Menschen mit geistiger Behinderung und alle, am Thema Interessierten, mind 16. und max. 50 TeilnehmerInnen
Ort Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck
Kosten 280.- Euro (inkl. Seminarunterlagen)